Startseite/Kanu/WSV Nachwuchs auf bestem Wege zur Westdeutschen Meisterschaft

WSV Nachwuchs auf bestem Wege zur Westdeutschen Meisterschaft

Vom 5. bis zum 7. Juli werden in Duisburg die Westdeutschen Landesmeisterschaften im Kanu-Rennsport ausgetragen. Auf der international renommierten Regattabahn in Duisburg Wedau haben Sportlerinnen und Sportler ab der Altersklasse Schüler B die Möglichkeit, sich für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren, die vom 27. August bis zum 1. September 2019 in Brandenburg an der Havel stattfinden werden.

Für diesen ersten Höhepunkt der Wettkampfsaison 2019 haben sich die Sportlerinnen und Sportler des WSV Blau-Weiß Rheidt konzentriert vorbereitet. Von Nachwuchssportlern in allen Altersklassen bis zur Leistungsklasse werden blau-weiße Athleten vertreten sein und auf verschiedenen Distanzen um die bestmöglichen Platzierungen kämpfen.

Gerade im Nachwuchsbereich wurden in den vergangenen Wochen bereits diverse Wettkämpfe ausgefahren, allen voran die Frühjahrsregatta in Hamm. Dort fand der erste Teil des Kanumehrkampfes statt, einem Wettkampf, bei dem neben Leistungen auf dem Wasserbahn auch Athletik und Ausdauerlauf in die Endwertung mit eingehen. Während die dafür zentralen Rennen im Kanu erst in Duisburg ausgetragen werden und somit noch ausstehend sind, fanden die restlichen Wettkämpfe – Medizinballeinwurf, Schlängellauf und ein Lauf über 1500m – bereits vom 25. bis zum 26. Mai in Hamm statt. Somit wurden bereits die Weichen gestellt für eine erfolgreiche Platzierung in der Gesamtwertung des Kanumehrkampfes. Besonders erfolgreich in Hamm war Luise Panzer bei den Schülerinnen B, sie gewann eine Silber- und zwei Bronzemedaillen, eine davon im Zweier gemeinsam mit Eva Ludwig.

Außerdem stellten die blau-weißen Kanutinnen und Kanuten bereits in Datteln, Herdecke und Recklinghausen ihr Können unter Beweis. Hervorzuheben ist an dieser Stelle insbesondere der 16-jährge Jugendfahrer Matthias Panzer, der auf den vergangenen Wettkämpfen bereits mehrere Medaillen sammeln konnte, sowohl im Einer als auch im Zweier gemeinsam mit dem ein Jahr jüngeren Jonas Heister, der ebenfalls solo erfolgreich war. Auf den Westdeutschen Meisterschaften Anfang Juli werden sich nicht nur die beiden gegen die gesamte NRW-Konkurrenz durchsetzen müssen: Für alle Altersgruppen des WSVs wird dieser Wettkampf eine besondere Zerreißprobe darstellen.

Der WSV drückt seinen Sportlerinnen und Sportlern die Daumen für die diesjährigen Landesmeisterschaften und wünscht viel Erfolg!